Diakonie distanziert sich von Heimattreue-Auftritt

Eine Musikgruppe des Niederdorfer Vereins ist mehrfach vor Gästen in der Lugauer Tagespflege aufgetreten. Der Träger will nun seine Einrichtungsleiter sensibilisieren.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    4
    gelöschter Nutzer
    12.07.2019

    Das Diakonische Werk bekennt Farbe zur bevorstehenden Landtagswahl:
    http://www.diakonie-sachsen.de/weitere_themen_naechstenliebe_wirkt_de.html?fbclid=IwAR00vlgXeaILjmP8KG-QwfKDpkrenfseJPRgulAZsu4hkxqKJ_g2GwEbg1s
    Unvorstellbar, dass diese Werte auch von den "Heimattreuen" Niederdorfern geteilt werden.

  • 3
    2
    Tauchsieder
    12.07.2019

    Auch früher war es wichtig das richtige Parteibuch zu besitzen.

  • 3
    2
    Wernerr
    12.07.2019

    Was für eine Aufregung wegen einer netten Geste, was für Problem soll hier dargestellt werden?
    Man sollte schon den Artikel von der Website der Heimattreue Niederdorf gelesen haben, um den Sachverhalt zu verstehen.
    Die Verlierer sind die betreuten Leute, die sich so auf diese Treffen freuten, dass sie eigene Häkelarbeiten angefertigt haben - und diese Freude wird denen jetzt genommen, weil die Musiker eventuell die falsche Gesinnung oder zumindest einen Vorsitzenden mit falscher Gesinnung haben?
    Das hat mit Nächstenliebe nichts gemein, das ist nur die - leider berechtigte - Angst vor schlechter Presse.

    Da lt. Artikel die Musiker dort nicht mehr spielen können, stehen sicher schon genügend Musiker mit der richtigen Gesinnung Schlange, um die entstandene Lücke zu schließen...