Neubauten sollen zum Großteil von der Sonne beheizt werden

Eine Chemnitzer Baufirma will nur noch auf Solar-Architektur setzen. Dabei spielt auch die Bewerbung um den Kulturhauptstadt-Titel eine Rolle.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 14
    3
    FromtheWastelands
    27.05.2020

    Wird auch Zeit daß solche Möglichkeiten genutzt werden und in den modernen Wohnungsbau einfließen.

  • 0
    12
    Interessierte
    27.05.2020

    Ab dem Spätherbst dieses Jahres will die Baufirma Fasa auf dem Grundstück Schloßstraße 26 neben der Wohnanlage Chemnitz-Terrassen, der Einmündung in die Georgstraße
    ( das ist das Grundstück von der ehemaligen Tankstelle …

    Interessant ist das schon , hier baut man ein neues Hochhaus auf eine verkümmerte Wiese und gegenüber hat man ´gerade` ein altes Hochhaus abgerissen ….