Radweg jetzt auch offiziell dicht

Seit Montag gilt die gerichtlich angeordnete Sperrung des Abschnittes Mühlhausen-Adorf. Am 30. März findet eine Podiumsdiskussion zum Thema in Jugelsburg statt.

Adorf.

Seit Montag ist es auch auf Schildern am Elsterradweg abzulesen, dass der illegal errichtete Asphalt-Abschnitt zwischen Mühlhausen und Adorf für Radfahrer gesperrt ist. Mitarbeiter der Straßenmeisterei haben eine Verordnung des Vogtlandkreises - laut Behördensprecher Dieter Krug bereits am 1. März erteilt - umgesetzt und den Weg entsprechend ausgeschildert. Tags zuvor hatten bei frühlingshaften Temperaturen noch viele Radfahrer die Gelegenheit zur Tour auf dem Weg genutzt.

Unterdessen lädt die Bürgerinitiative Sachsen, die eine Petition zum Erhalt des Weges im besagten Abschnitt an das Landratsamt initiiert hat, in zwei Wochen zu einer Podiumsdiskussion zum Thema in den Gasthof Jugelsburg, Bergsteig 4, ein. Die öffentliche Veranstaltung am Samstag, 30. März, beginnt 14 Uhr. Einladungen für die Diskussion sind Ende vergangener Woche unter anderem an den Vogtlandkreis und die Grüne Liga als Streitparteien sowie an die Stadt Adorf versandt worden. Als Einlader fungieren der Vorsitzende der Bürgerinitiative Sachsen, Dirk Jährling, sowie Rico Grundmann aus Beerheide als Beauftragter für den Kreis Vogtland. Dirk Jährling ist Landeschef der Republikaner in Sachsen. Er war bis zu seinem Parteiaustritt am 4. Mai 2018 Vorstandsmitglied der AfD in Freital. Die Petition ist bislang von mehr als 3100 Vogtländern unterzeichnet worden.


"Das Landratsamt wird aufgrund der Personen, welche die Veranstaltung durchführen, nicht teilnehmen", sagte die Kreisverwaltung am Dienstag ihre Anwesenheit an der Podiumsdiskussion ab. Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt (SPD) grübelt nach eigenen Worten seit 14 Tagen, wie er mit der geplanten Diskussion umgehen soll. Er sei nicht persönlich, aber die Stadt Adorf eingeladen worden, sagte er auf Nachfrage. "Eine Podiumsdiskussion funktioniert aber nur, wenn alle Beteiligten auch anwesend sind", gab er zu bedenken.

Der Vogtlandkreis will nun selbst zu einer Informationsveranstaltung einladen - einen Termin nannte er nicht. Grund: Die Kreisverwaltung will mit einem neuen Planfeststellungsverfahren den illegal errichteten asphaltierten Wegabschnitt legalisieren. Wie die Behörde am Dienstag informierte, soll der seit Montag gesperrte Abschnitt "Bürgern und Gästen wieder offiziell" angeboten werden können.

Die Grüne Liga Sachsen hatte den Wegabschnitt seit fünf Jahren beklagt, da der Kreis beim Abschnitt - betroffen ist ein Flora-Fauna-Habitat-Gebiet - gesetzliche Vorschriften nicht eingehalten hatte. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hatte am 27. November 2018 entschieden, dass der Kreis die Nutzung des beklagten, 850 Meter langen Abschnitt untersagen muss. Die von der Behörde seit Montag ausgewiesene Alternativroute für den Elsterradweg verläuft direkt entlang der B 92, bestätigte Dieter Krug, Redakteur in der Pressestelle, auf Anfrage.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...