CDU und AfD liegen in Sachsen vor Landtagswahl gleichauf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zwei Monate vor der Entscheidung bahnt sich ein knapper Ausgang an. Zudem steigt die Chance auf ein Dreierbündnis.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
99 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    3
    Interessierte
    04.07.2019

    Wenn das Wahlergebnis nicht akzeptiert wird , dann frage ich mich , wozu man überhaupt noch wählt ... ?
    Zu dieser Frage hatte gestern ein Mann ´wieder` ein schönes Gegenargument ….

    Und an sich ist die AfD der Gewinner mit + 16,3%
    Damit muß sich die CDU nun auch einmal zufrieden geben

    Im Sachsenspiegel kam gestern ein ausführlicher Beitrag gleich zu Beginn
    https://www.mdr.de/mediathek/sendung843482_ipgctx-false_zc-ce9eb643_zs-df360c07.html

    Und hier die Koalitionsbewertung , in welcher Ecke ist die denn durchgeführt worden , wenn CDU+AfD die geringste Zustimmung haben …?
    https://www.mdr.de/mediathek/video-315942_zc-89922dc9_zs-df360c07.html

  • 5
    3
    gelöschter Nutzer
    03.07.2019

    Da merkt man mal wieder, das alle Parteien ihre Wahlprogramme verraten, wenn es um Postengeschacher und Machterhalt geht. Man nennt sich demokratisch und verbündet sich gegen rund ein Viertel der Wähler., aber nicht für bessere Politik, sondern um Reviere zu markieren.
    Verkohlt werden auch die Gewinner dieses Spiels, da wahrscheinlich soviel Kompromisse nötig sind, das letztlich egal ist, wer regiert. Der Lokführer wird gewechselt, die Gleise bleiben dieselben. Ganz abgesehen von dem folgenden Wahlverdruss und steigender Unzufriedenheit, die wird sich sicher mal Bahn brechen, früher oder später. Dann wundert man sich wieder über Extremisten, die man gerade mit solchen Aktionen selbst erschafft.

  • 7
    3
    ralf66
    03.07.2019

    @Blackadder, vom Verfassungsschutz wird oder wurde auch die Linke beobachtet, die schon lange auf Wahlzetteln steht!

  • 6
    3
    gelöschter Nutzer
    03.07.2019

    Ich will hier keine Lanze für die AfD brechen, aber ihre Denkweise ist falsch Blackadder. Wenn sie von der Polizei überprüft werden, z. Bsp. als Waffenbesitzer oder bei einer Alkoholkontrolle, sind sie auch noch nicht überführt.
    Aber wie geschrieben, es geht mir um Mehrheitsfindungen und aus welchen Gründen heraus. Geht es eigentlich noch um die Sache? Verrät die CDU ihre konservativen Werte, nur um nicht als "Rechts" zu gelten, sollte sie mit der AfD zusammen arbeiten?
    Ich fürchte, dass der konservative Wähler ein "Um jeden Preis, nur nicht mit der AfD!" als Verrat abstrafen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein CDU-Wähler will, dass die von ihm gewählte Partei mit LINKS und GRÜN in Sachsen regiert. Meine Meinung und ich kann falsch liegen, da ich ohnehin keine dieser Parteien wähle.
    Es wird wohl verdammt schwer werden die nächste Landesregierung handlungsfähig zu gestalten.

  • 5
    8
    gelöschter Nutzer
    03.07.2019

    "Wenn die AfD verfassungswidrig ist, warum steht sie dann auf den Wahlzetteln?"

    Das wurde hier schon mehrfach ausführlich erörtert. Wenn sie es nicht ist, warum beobachtet sie dann der Verfassungsschutz?

  • 4
    2
    gelöschter Nutzer
    03.07.2019

    @ Balckadder: Sollten sie bei all den aufgeführten und zu gegebener Maßen umstrittenen Standpunkte der AfD komplett gegenteiliger Auffassung sein?
    - Islamunterricht an Schulen (auch Christl. Unterricht hat an Schulen nichts verloren? Nachfrage: Ist es nicht verfassungswidrig Kirchensteuer durch den Staat einzutreiben?
    - Genderwissenschaft? Es wird ernsthaft mit Steuergeldern geforscht, wie viele Geschlechter es gibt?! Nichts gegen die Selbstverwirklichung der Menschen, aber was auf diesem gebiet läuft, kann auch ich nicht nachvollziehen.
    - Rundfunkbeitrag ist für mich die Abpressung von Geld für Staatsfernsehen Made in BRD
    - Abschaffung der Gleichberechtigung, weil das Erziehungsgeld erhöht werden soll? Das ist für mich eine Frage der Interpretation. Durch die Begründung "... indem sie Kindererziehung als alleinige Aufgabe der Mütter definiert." wird dies für mich nicht belegt.
    Wenn die AfD verfassungswidrig ist, warum steht sie dann auf den Wahlzetteln?

    Mein Diskussionsbeitrag zielte jedoch nicht auf die AfD alleine ab. Es geht darum, welche Mehrheiten sich bilden, nur um eine zugelassene Partei die sogar im Bundestag vertreten ist, zu verhindern. Wie glaubwürdig sind denn die GRÜNEN-, SPD- und CDU Politiker überhaupt noch, wenn sie ihre Aussagen beliebig anpassen?

  • 6
    8
    gelöschter Nutzer
    03.07.2019

    Es sollten alle demokratischen Parteien zusammenstehen, um sich gegen die Partei zu stellen, die nicht auf dem Boden unserer Demokratie steht. Wissen Sie, wie viele Punkte im Wahlprogramm Sachsen der AfD dem Grundgesetz widersprechen? Acht.

    https://www.volksverpetzer.de/analyse/erfassungswidrig-afd-sachsen/

    "Analyse: 8 verfassungswidrige Pläne aus dem Wahlprogramm der AfD Sachsen"

  • 5
    5
    SimpleMan
    03.07.2019

    @saxon1965 Zum einen kann ich nicht erkennen, dass die AfD eine konservative Partei ist, zum anderen gibt es wahrscheinlich einfach mehr Gemeinsamkeiten mit den anderen Parteien, als mit der AfD.

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    03.07.2019

    Nur mal so als Frage an alle Demokraten, was spiegeln Wahlen wieder und was ist des Wählers Wille wert? Sollte in einer Demokratie nicht der Wille der Bürger, des s. g. Souveräns, sich in der Politik widerspiegeln?
    Klar habe auch ich meine Probleme mit dem Programm der AfD, aber auch mit einzelnen Wahl- bzw. Parteiprogrammen anderer Parteien. Letztlich muss Jeder für sich entscheiden, wo er sich am meisten wieder findet.
    Aber ist es nicht bedenklich, wenn es nicht mehr um die Umsetzung des mehrheitlichen Bürgerwillens geht? Das mag ja 48 Prozent aus mindestens 6 verschiedenen Richtungen stören, ist es jedoch demokratischer 26 Prozent raus zu mobben? Eigentlich wären doch die Konservativen mit 52 Prozent in der Mehrheit. Ich verstehe nicht, wie eine CDU glaubwürdig sein soll, die mit Linken und Grünen gemeinsame Sache macht. Da müssten doch einige Parteien ihre Programme umschreiben oder verlieren eben an Glaubwürdigkeit.
    Mein Fazit: Es geht nicht um Glaubwürdigkeit und Authentizität sondern um Posten- und Machterhalt. Man könnte auch meinen, die Politiker möchten sich am liebsten ihr Volk so backen, wie sie es gerne hätten.
    Meine Meinung und dabei wähle ich selbst weder CDU noch AfD!