Die Matrix der Friedensbewegten

Seit Mai treffen sich montags in Chemnitz Systemgegner und Unzufriedene zu Mahnwachen für den Frieden. Verschwörungsideologien, Ängste und ein tiefes Misstrauen einen sie. Die Bewegung bietet jedem Freigeist ein Forum - auch extremistischen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

4848 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    19.08.2014

    Also um 18 Uhr ist auch nicht meine Zeit , um in der Stadt zu sei und vielleicht ist es auch noch nicht derart bekannt , obwohl sich ja an sich alles schnell rumspricht und es nun auch hier in der Zeitung stand ...
    Aber die Chemzer sind wohl doch ein ´gemütliches` Völkchen und so lange , wie es eben noch geht.... ;-)
    Und einigen geht es doch wohl recht gut , wenn ich mal bedenke , wie gut besucht der Weinmarkt immer war !
    Zur Wende war das anders , da hatte man noch Wünsche und Vorstellungen und Ziele , ohne zu ahnen , was auf uns zukommen könnte ( wobei man ´aber` heute ahnen kann , was auf uns schlimmstenfalls zukommen könnte )

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    19.08.2014

    Auch ich bin zur Montagsdemonstration gegangen (18.08.)
    Das Engagement des Organisators ist lobenswert und sicherlich nicht einfach, aber nur eine geringe Menschenansammlung war vor Ort. Für die Gesamteinwohnerzahl von Chemnitz beschämend ! Das Interesse der Chemnitzer hält sich in Grenzen. Auch haben mir die vorgetragenen Beiträge - nicht wirklich- etwas gegeben ( Beitrag in Englich-wer soll den verstehen?). Der Veranstalter selbst hatte viele aktuelle Probleme erwähnt, aber es war auch seine Frustation, die er loswerden wollte.
    In ca. 2 Wochen sind die Wahlen in Sachsen und ich würde mich sehr täuschen, wenn die Menschen aufwachen würden und das Wahlergebnis wäre ein anderes, als die jetzige Zusammensetzung der Regierung des Freistaates von Sachsen. Der mündige Bürger hat keine Interesse.
    Die Entscheidungsträger für die Bürger sitzen im Rathaus, oder in Dresden, Berlin .... Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese über das "Häuflein" nur den Kopf schütteln.
    Leider glauben die Menschen viel leichter eine hundermal gehörte Lüge, als eine Wahrheit die ihnen völlig neu ist
    (Alfred Polgar) .In Chemnitz merkt man es. Schade meine,
    Erwartung war größer ! Noch spüren die Chmnitzer keine direkte Auswirkungen der Spannungen in der Welt und solange es mich nicht selbst betrifft- geht es mich nichts an(könnten viele denken). Was aber, wenn die Situation sich ändert ? Auch aus Klein kann Großes werden. Man sollte mal nachdenken !

  • 2
    0
    gelöschter Nutzer
    19.08.2014

    Getrieben von der Neugier habe ich die Montagsdemo in der Innenstadt besucht. Ich begrüße das Engagement

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    18.08.2014

    "Von wooo kommen denn diese Menschen her ?????"

    Tiiiiiief aus dem dunklen, bösen ´Westen`, ganz tieeeeeeeef.

  • 0
    2
    Interessierte
    18.08.2014

    Naja , Fnord23: um 13.00
    Ich gehe mal davon aus , um die gewisse Weisheit zu haben und einen entsprechenden Geist , um eine gewisse Logik herbeizuführen , da muß man schon ein gewisses Alter erreicht haben , um alles richtig einordnen zu können ...;-)


    Aber ich gehe nicht davon aus , dass die DDR Pleite war , und gleich recht nicht 1976 ...
    Wir hatten den Westen ´mächtig gewaltig` unterstützt mit Produkten ( sogar mit Obst und Gemüse , welches sie uns dann im Pakte zurück geschickt hatten zu Weihnachten ) und kürzlich kam : Der Westen ist mit dem Mauerfall wie eine Blase zusammengefallen ...

    Aber was diese ´Schaltstellen der Macht` betrifft und weil wir hier nun schon viel rumgesponnen haben :
    Warum wurde denn in Ungarn im ´August 1989` die Grenze für die Ostdeutschen geöffnet ( denn die Ungarn wollten ja wohl sicherlich nicht weg ) ?????

  • 0
    2
    Interessierte
    18.08.2014

    Zitat von Fnord23:
    Wenn Menschen meine Informationstipps versuchen mit "sinnfrei" oder "aberwitzig" zu diskreditieren" oder als "Verwörungstheorie" abtun, dann kann das bedeuten: Entweder a) ich bin sehr nahe dran bin .....

    Genau das beobachte ich ´hier` seit Jahren !!!
    Hier sitzen gewisse ´Menschen`, welche generell alles drücken und in ein gewisses Licht rücken wollen ...
    ( aber die Stasi gibt es ja nicht mehr !!! )
    Von wooo kommen denn diese Menschen her ?????

  • 0
    2
    Interessierte
    18.08.2014

    In Chemnitz organisiert der zuletzt gescheiterte Gastronom Lars Weinert, der bei der Stadtratswahl für die FDP angetreten war, die Treffen....

    Also dann heute um 18 Uhr auf dem Johannisplatz .....
    Der Winfried Klemm hat wohl in vielen Punkten Recht !!!

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    17.08.2014

    Journalismus auf unterstem Niveau — das übertrumpft die Bild nur in Länge.

    Dieser Artikel zeigt genau einen der Gründe, warum Menschen auf die Straße gehen und laut und deutlich artikulieren, dass sie von diesem System und eben seinem Journalismus die Schnauze voll haben, ob nun "öffentlich-rechtlich" oder schlimmer noch privat finanziert.

    Wer sich mal die halbe Stunde nimmt, um zu Verstehen, dass unser Geldsystem die höchste Form organisierten Verbrechens ist, der hat auch schon das Übel an der Wurzel gepackt. Ob die nun Bilderberg oder Rothchild heißen, Juden sind oder Amerikaner, ob die Schlangenaugen haben oder gar Aliens sind... alles irrelevant und nur dazu da, abzulenken und den Status-Quo zu verteidigen, der auch ihren "Arbeitsplatz" finanziert, Herr Becker. Ach ja, nicht nur Arbeit wird mit Kapital "finanziert", nein auch Produkte mit denen sich gut Geld verdienen lässt und die zu einem erschreckend hohen Maß sehr fragliche Zwecke haben: Menschen in fügbar zu machen und sowohl ihre Arbeitskraft als auch ihre Ressourcen zu schröpfen, denn man kann das halt einfach machen, hat man erstmal das Finanzmonopol.

    Wobei, "finanzieren" ist so eine Sache, wenn's ja doch nur Kredit-Schuld-basierte heiße Luft war, die irgendeine Bank ihrem Geschäftskonto mal eben gut-geschrieben hat, natürlich mit exponentiell anwachsenden Zinseszinsforderungen, versteht sich.

    Aber, lassen wir doch die NATO in ihrem gegen alle Absprachen nach Osten hin erweiterten Gebiet im September lustig "Truppenübungen" fahren, oder allerlei Faschisten in Kiew unterstützen und bezahlt aufmarschieren und Teile- und Herrsche mäßig eine Nation spalten, und wenn dann der Weltkrieg vor der Haustür ist, dann bin ich mir sicher, dass sie auch wieder ganz wichtige Dinge zu schreiben haben... für eben jene, die unsere "Verteidigungsfront" dann mit Nachschub versorgt, oder auch Frischfleisch. Ihnen ist jeder Grund recht und billig, den ihr Redakteur durchwinkt. Wer oder was hat sie eigentlich motiviert, so was zu schreiben?

    Auf dass Ihnen dann der "Humor" nicht vergeht. Prosten Sie noch ein bisschen weiter.

  • 0
    4
    Interessierte
    16.08.2014

    Jaaaa der Pixelghost: ; ich glaube , der weiß , wovon er spricht ...;-)))

    Ja schau an , hier ist Einer , der hat sich wohl doch einmal Gedanken gemacht zum Atomkrieg ....
    Und der Egon Bahr ist 92 ?
    Das ist ein gestandenes Alter ; wie beim Herrn Schmidt !
    Da muß man sich wundern , vor allem , dass die geistig noch derart auf der Höhe sind !!!

  • 0
    4
    Interessierte
    16.08.2014

    Ich gehe einmal davon aus , dass diese 6 Negativen um 14.11 immer noch nicht verstanden haben , was auf uns ( ggf. sogar auf sie selbst ) zukommen könnte ....

    An HuiBui:
    Ich kann mich nicht entsinnen , das ´damals` Ruinen in Chemnitz standen , damals waren alle !!! Häuser bewohnt und die ersten Häuser wie der Brühl und die Ziethenstraße wurden nun auch saniert ( ganz im Gegensatz zu den Wohnhaus- Ruinen von heute )

    Und eine ruinierte Bevölkerung !!! hatten wir auch nicht , die Bevölkerung wurde erst neuerlich ´teils` ruiniert ...
    Und ich glaube , auf einen Telefon-/ Internetanschluß würden heute einige gern verzichten ( wenn sie das nicht schon tun müssen) ) , aber dafür Arbeit mit einem auskommenden Lohn hätten , wo sie bis zum Monatsende ausreichend Essen hätten ...
    Und diese Bemerkung zum Atomkrieg entspricht einem sehr geringen Niveau !!!

  • 5
    1
    Pixelghost
    15.08.2014

    @Interessierte, Stalking ist das Verfolgen und Belästigen von Personen durch NACHSTELLEN und nicht das Antworten auf die von Ihnen zu fast jedem Artikel veröffentlichten Texte.
    Ihnen stellt hier keiner nach. Sie verwechseln da was!!!

  • 2
    0
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    Da wollen wir mal hoffen, dass der "alte Fuchs" Recht behält: "Egon Bahr: «Es wird keinen Krieg um die Ukraine geben»"
    http://www.srf.ch/sendungen/tagesgespraech/egon-bahr-es-wird-keinen-krieg-um-die-ukraine-geben Er meint natürlich außerhalb von UA und einen konventionellen Krieg.

  • 3
    0
    fp2012
    15.08.2014

    ...Mauer stehen lassen...
    Stimmt, dann hätten wir auch endlich wieder saubere Flüsse und gute Luft zum Atmen :-)

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    @Interessierte. Da haben Sie eindeutig recht. Wenn die Mauer noch stehen würde, dann würden natürlich auch alle "unsere Gebäude und Bäume in C" noch stehen, aber als Ruinen mit einer ruinierten Bevölkerung. Und ohne Internetanschluss! Und der Atomkrieg, natürlich, der droht uns ja irgendwie auch schon seit 60 Jahren jedes Jahr aufs Neue *gähn*.
    Da fällt mir ein, Zeit für eine neue Verschwörungstheorie: Alle Verschwörungstheoretiker sind selbst Bestandteil einer riesigen Verschwörung, um von der eigentlichen Verschwörung abzulenken, von der niemand etwas weiß.
    Ganz klar, so muss es sein. Soll man jemand das Gegenteil beweisen :-)

  • 0
    6
    Interessierte
    15.08.2014

    Die , die mir hier immer hinter stalken und die ggf. auf uns zukommenden Gefahren nicht erkennen , die werden dann wohl im Ernstfall zuerst weg sein !

  • 0
    9
    Interessierte
    15.08.2014

    Die Mauer hätte man stehen lassen sollen !!!!!!!!!!!
    Da würden unsere Gebäude und Bäume in C alle noch stehen !!!
    Und die Mauer hatte das Gleichgewicht auf der Welt gehalten > laut Gauck !!!!
    Da würde uns wohl kein Atomkrieg bevorstehen laut BüSo
    http://www.youtube.com/watch?v=bAxQX-r2FLk

    ( da gibt es noch mehr !!! )

  • 6
    1
    fp2012
    15.08.2014

    @Interessierte:
    Au ja, in der DDR ging es zu gut. Deshalb haben wir uns auch eingemauert, dass uns die Leute aus dem Westen nicht die Bude einrennen :-)

  • 1
    4
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    @Interessierte: Ob 35 oder 70? Was für Schlüsse glauben Sie daraus ziehen zu können? (Eher an die 70 als an die 35) "Weisheit" kann mit dem Alter zusammenhängen (Muß aber nicht), aber mit einem offen Geist auf alle Fälle. Wie auch immer man Weisheit definiert. "... und vielleicht mußte die DDR aufgelöst werden , bevor der Westen ganz am Ende war und damit der Westen weiter existieren kann.." Sag ich doch! Doch: Die DDR war Pleite, ganz sicher. Betrachten Sie Ihre Erkenntnisse doch mal unter dme Gesichtspunkt: Kann es sein, dass Kapitalismus und Sozialismus nur die zwei Seiten, der selben Medaillie waren, weil die Finanzies die selben waren? Ich beobachte die Welt erst mal völlig emotionslos, sondern nur mit reiner Logik. Das hilft ungemein. Ich gebe hier auch keine Bewertungen ab. Doch, eine: Das, was wir "Kapitalismus" nennen, ist gekoppelt an eine möglichste freiheitliche Gesellschaft. Ich bin für möglichst viel individuelle Freiheit. Dem gegenüber steht eine faschistische Grundeinstellung. Diese beiden Ansichten stehen sich seit Anbeginn der Menscheit gegenüber. Und beide können Sie fast überall finden. In Religionen, in Parteien, in Zusammenschlüssen die Weltbewegend sind, weil deren Mitglieder in den Schaltstellen der Macht sitzen. Also dort wo Menschen sich zusammenschliessen um Herrschaft als „institutionalisierte Macht“ auszuüben. Auf welcher Ebene und und welchem Umfang auch immer. Hier, auch ganz interessant: http://kenfm.de/blog/2014/08/13/daniele-ganser-august14/ Alles in Allem: Hier hilft nur Aufklärung! VG

  • 1
    4
    Interessierte
    15.08.2014

    Also ich habe keine Ahnung von Politik , aber was der HuiBui: hier nun schreibt , das glaube ich nicht ... ;-)

  • 2
    6
    Interessierte
    15.08.2014

    Bei solchen Äußerungen wie von Fnord hätte ich das Alter immer gern mal gewußt , denn es ist ein Unterschied , ob das jemand sagt , der 70 ist oder der 35 !

    Vielleicht war es auch gerade umgedreht ...
    Vielleicht ging es in der DDR zu gut , vor allem auch mit dem Sozialem , denn für meine Begriffe waren wir nicht Pleite und wir haben den Westen immer noch mit unterstützt mit Produkten , die er billig abkaufen konnte ; und vielleicht mußte die DDR aufgelöst werden , bevor der Westen ganz am Ende war und damit der Westen weiter existieren kann , denn einen Aufschwung hatte er ja wohl erst einmal genossen ... ?
    Und nicht unbegründet wurde uns ´alles` aus den Händen genommen !!!
    ( man weiß ja niiiiie )

  • 6
    4
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    Neueste Verschwörungstheorie: Putin ist eigentlich ein"Doppelagent" bzw. eine Marionette des Westens. Als Beleg führe ich die Zusammenarbeit des US-Konzern ExxonMobil mit der russischen Staatsfirma Rosneft an, die jetzt gemeinsam nach Öl in der Arktis bohren. Der russische Präsident zeigte sich ja „erfreut“ darüber, dass die Wirtschaft trotz „gewisser politischer Schwierigkeiten Pragmatismus und gesunden Menschenverstand walten“ lasse. Für mich ein eindeutiger Beleg, dass Putin bei den Amis mitmischt. Deshalb leben die ganzen russischen Oligarchen auch im Westen (London, Wien usw.). Klingt doch logisch oder? :-)

  • 1
    2
    Pixelghost
    15.08.2014

    Mit Verlaub - was für ein Pfeffer.

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    f1234: Ich raune mal leise in die Welt: "Lesen bildet!" Ich kann Ihnen das autonome denken nicht abnehmen. Wenn Menschen meine Informationstipps versuchen mit "sinnfrei" oder "aberwitzig" zu diskreditieren" oder als "Verwörungstheorie" abtun, dann kann das bedeuten: Entweder a) ich bin sehr nahe dran bin und/oder b) ich sollte wieder mal ins AJZ gehen. Entspannte Grüße und ein schönes WE. Wir sehen uns am Montag auf dem Marktplatz mit Aluhut. Shalom!

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    HuiBui: Ja, davon gehe ich aus. Ich war damals aktiv dabei und so einige Fragen hatte ich spätestens 1989, weil mir vieles unerklärlich vor kam. Kurze, grobe Zusammenstellung: Das, was wir Kapitalismus nennen basiert auf der Grundlage, dass ständig neue Nachschuldner mit besicherbarem Pfand benötigt werden, die auf neuen Schulden konsumieren. Der Osrblock war ein Experiment! des - nennen wir es Westens, weil... (aber da müßten wir zurück bis mind. 1918/Russland/Lenin.) Den Zusammenbruch des Ostblocks hat man ab ca. 1980 vobereitet ( z. B. 100. Mio Dollar über die Vadikan-Bank/ damals Ratzinger, nach Polen für den Aufbau der Solidarno??) Die DDR war laut Aussagen von DDR-Ökonomen seit 1976 pleite und wurde vom Westen mit Krediten am Leben gehalten. 1989 stand der Kapitalismus weltweit wieder an der Schwelle des Zusammenbruchs. Den Zeitpunkt der nicht mehr machbaren Neuverschuldung kann sich jeder Volkswirt einfach ausrechen. Nun, 1989, gab es 500 Mio. neue Konsumenten und das Spiel ging weiter. Dann kam China...usw... Man kann das Alles und auch die Vorgänge in der Ukraine nicht ohne das Große Ganze Bild betrachten. Das ist jetzt alles weder gut noch schlecht, es "ist" einfach. VG

  • 3
    7
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    Jaja, Fnord23, ich weiß schon: Bilderberger, Loge P1....

    Dazu natürlich noch das Weltjudentum, was im Hintergrund die Strippen zieht.

    Welche "zentrale Rolle" spielt den nun die Ukraine, dieser Drittweltstaat, in der "Neuaufteilung der Welt"? Und welches "großes Bild" ergibt sich, wenn man drei Begriffe sinnfrei aneinanderreiht?

    Raunen Sie nicht geheimnisvoll, sondern bringen Sie Fakten für solche aberwitzigen Thesen.

  • 6
    5
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    Guten Morgen! @f1234: Cui Bono? Vielleicht werden hier Ihre Fragen beantwortet. Es geht doch wohl grundsätzlich um die Neuordnung der Welt? http://www.amazon.de/Die-einzige-Weltmacht-Strategie-Vorherrschaft/dp/3596143586/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1408086615&sr=8-1&keywords=zbigniew+brzezinski+die+einzige+weltmacht+amerikas+strategie+der+vorherrschaft Hat einen Grund, warum für ein gebrauchtes Buch dieser Preis aufgerufen wird. Zbigniew Brzezinski ist nicht irgendwer. Den Rest könenn Sie sich dazu denken. Das große Bild ergibt sich, wenn Sie TTIP, Snowden, Neuaufteilung der Welt, eine zentrale Rolle spielt die Ukraine, mit eindenken. D/Europa hat auch die Möglichkeit einer Achse Russland/ China beizutreten. Diese beiden Kräfte kämpfen hier wohl gerade miteinander. Hier, hab ich letztens auf FB gefunden, auch sehr interssant: http://gtinitiative.org/documents/gt_deutsch.pdf VG

  • 4
    6
    Interessierte
    15.08.2014

    So Unrecht wird der HuiBui: vielleicht gar nicht haben , zumindest vom Westen aus und über die Kirche ...
    Das betrifft vielleicht ´auch` die Leute , welche eingesperrt waren und vom Westen freigekauft wurden ...
    Das wäre dann ähnlich wie in der Ukraine , wo die Gegner von der USA mit Milliarden bezahlt wurden ...
    ( man weiß ja nicht , wie alles gelaufen ist )

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    15.08.2014

    @Jothade: Cui bono? Wem nützt es?

    Welches Interesse haben die Amerikaner oder Europäer, den russisch sprechenden Osten der Ukraine und die Ukraine insgesamt zu destabilisieren? Sagen Sie mir einen vernünftigen Grund? Etwa wegen der Steinkohle, die man billig auf dem Weltmarkt kaufen kann? Oder weil man es nicht erwarten kann, einen weiteren bettelarmen Staat in der EU zu begrüßen, in dem man dann Milliarden pumpen kann? Sagen Sie es uns, denn mir fällt kein Grund ein.

    Hat Putin einen Grund, den Osten zu destabilisieren? Will er etwa dieses Gebiet annektieren, wie er es aus Versehen mit der Krim gemacht hat? Muss er vielleicht innenpolitisch zeigen, was für ein toller Hecht er ist und dass Russland wieder Weltmacht ist? Um davon abzulenken, dass dieses Riesenland wirtschaftlich nichts auf die Reihe bekommt, außer Rohstoffe zu verhökern und dass 30 km hinter Moskaus Stadtgrenzen die Menschen immer noch wie zu Zeiten des Zar leben?

    Da bin ich jetzt auf Ihre Antwort gespannt....

  • 8
    2
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Sehr geehrter Herr Jürgen Becker,
    werte Mitarbeiter der Freien Presse,

    es ist Donnerstag der 14.08.2014, die Abendsonne lacht aus den Wolken, ich fahre nach 17:00 Uhr von der Arbeit heim und mache noch einen kurzen Stopp auf einer Tasse Tee bei meinen Vater in Großwaltersdorf.
    Wir reden über Familiäres und Gesundheit, dann greife ich zur Freie Presse.
    Ich lese den regionalen Teil und ärgere mich, dass das Tierheim Oederan geschlossen ist.
    Kurz paar bedauerliche Worte in den nicht vorhandenen Bart gemurmelt und weiter geblättert.
    Der lokale Artikel „Die Matrix der Friedensbewegten“ wird wieder spannend für mich.
    Ende August werde ich neunundvierzig Jahre, ich bin seit sechsundzwanzig Jahren verheiratet, habe drei erwachsene Töchter sowie drei glückliche und gesunde Enkelkinder.
    In meiner Vater- bzw. Oparolle fühle mich wohl bzw. für die Zukunft meiner Familie verantwortlich.
    Die Medienlügen um 9/11, die aggressivere Weltpolitik der USA sowie der NATO-Verbündeten,
    Aktionen unter Falscher Flagge, Einmärsche in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, …
    sowie die derzeitigen Hetzkampagnen gegen Putin und Russland haben auch mich zum Friedensbewegten am Roten Turm gemacht!
    Die Tasse Tee ist leer, mir fällt spontan das Zitat von Mahatma Gandhi ein: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Ich knülle vor Frust die Zeitung zusammen, mein Vater schaut mich erschrocken an und ich sage:
    „Vaterer, bin ich glücklich, dass ich seit über fünf Jahren mein Freie Presse Abo gekündigt habe und
    (Red)akteure wie Herrn Jürgen Becker mit einen Euro pro Tag nicht mehr mit finanzieren muss!
    Traurig bin ich nur, dass ich in der Wendezeit einer von tausenden konsumwahngesteuerten Dummköpfen war, der sich eingebildet hat, für Pressefreiheit und ein besseres Deutschland auf der Straße zu sein!“

    Mit freundlichen Grüßen Michael Walther, Oederan

  • 2
    2
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    @Jothade. Welcher EU-Staat exportiert denn momentan Waffen in die Ukraine? Nenne Sie Anzahl und Art der Waffen.

  • 5
    1
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Bei den"Daumen-runter-Klickern" könnte man meinen... aber das kenne ich aus anderen Blogs. (Endlich is hier mal was los :-) ) Zum Thema: Ich verstehe die Aufregung nicht. Jedem Ossi war klar, dass die DDR nicht souverän war und die BRD eben auch nicht. Das wird seit Jahrzehnten von Staatsrechtlern durch dekliniert... und nun isses seit 2011 auch offiziell: https://www.youtube.com/watch?v=YWfy63Wmdlw . Also was solls? Ausweis, Personal, BRD Finanzagentur GmbH, (gibt es wirklich, die verwaltet die Staatsschulden Deutschlands), keinen Friedensvertrag, Grundgesetz vs. Verfassung: Nehm ich wahr und bekomme eben meine Meinung bestätigt. Ja und? Wir haben ein gute freiheitliche demokratische Grundordnung. Das funktioniert auch soweit ganz gut, bei allen Problemen die wir haben. https://www.youtube.com/watch?v=8Nh88q6G6oY So, und nun mal an ALLE - egal ob bestimmte Kreise in GB, VSA oder Russland, oder sonst wo: "Ich will in Ruhe meine Kinder groß ziehen! Ich will nicht, dass wer auch immer Deutschland, Europa, die Welt in einen neuen Krieg verwickelt. Nicht für TTIP, Öl- oder Gasvorkommen, nicht weil eine Hegemonialmacht Ihre Bälle weg schwimmen sieht und auch nicht für eine eurasische Wirtschaftszone. Ich sehen die Notwendigkeit der Neuordnung der Welt, soviel ist mal klar. Nun wird es sich erweisen, ob wir in der Lage sind, das anders zu klären als vor 100 Jahren. Wenn nicht, dann haben wir es echt nicht anders verdient... so siehts ganz pragmatisch aus.

  • 6
    1
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Ich habe eine neue Verschwörungstheorie ersonnen: Die Montagsdemos in der DDR waren von den USA gesteuert und initiiert! :-)

  • 3
    6
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Heute labern hier einige aber den Server der FP zu. Kann man die Wortzahl nicht begrenzen!? Nicht einmal die großen Geister im Bundestag dürfen endlos faseln und den Schwachsinn hier könnte man eh komprimieren!!

  • 7
    9
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Zitat Jürgen Becker:
    "Die Mainstream-Medien bezichtigt er der "Kriegshetze gegen Russland" und "Falschmeldungen"."

    Ich habe wieder mal einen Grund, über einen der für die "FP" tätigen Journalisten den Kopf schütteln zu müssen..
    Herr Becker, warum hauen Sie alle in einen Sack? Sie sollten die einzelnen Themen bitte einzeln lassen - oder sind Sie nach der Feststellung des überdurchschnittlichen Bildungsniveaus der Teilnehmer wirklich nur in der Lage, alle für ein bisschen bekloppt zu halten?? Da Sie als Journalist sicher studiert haben, würden Sie Ihre Mitmenschen im gleichen Bildungsniveau aber sowas von "unter die Gürtellinie" treten!
    Glauben Sie mir: neben Journalisten (die logisch denken können müssen, manchmal das aber nicht sonderlich wahr haben wollen) gibt es auch andere Menschen mit hellem Köpfchen.

    Nochmal zu Ihrem Zitat und zum Mainstream:
    Das, was letztens der "Stern" in Richtung Russland abgezogen hatte, war der Gipfel der Kriegshetze!
    Bis jetzt wurde noch keine Behauptung der Ukraine und der U.S.A. bewiesen, dass Russland der Kriegstreiber wäre.

    Mehr noch:
    Im Februar erfolgte ein Lieferstop von militärischen Gütern aus der EU in die Ukraine, damit der "russlandfreundliche" ehemalige Präsident, der noch vor einiger Zeit als im ersten Gasstreit "Bollwerk gegen Russland" vom Westen hofiert wurde, nicht auf die demonstrierende ukrainische Bevölkerung schießen lassen konnte (übrigens ist auch hier noch nicht bewiesen, dass das tatsächlich von der "alten" Staatsmacht befohlen und durchgeführt wurde).
    JETZT, wo gegen die Ost-Ukrainer als "Terroristen" vorgegangen wird und bereits Tausende ihr Leben lassen mussten und Hunderttausende ihre Heimat aus Angst für Leib und Leben verlassen haben, exportiert die EU wieder Waffen in die Ukraine.
    DAS IST DER GLATTE HOHN!

    Dafür werden aber Behauptungen des Pentagons als alleingültige Wahrheit dargestellt, die auf "überzeugende Meldungen der Sozialen Netzwerke" beruhen..
    SCHWACHFUG!

    Und, stellt die "FP" zwischenzeitlich kommentarlos Informationen beider Seiten ins Netz oder druckt sie aufs Papier??
    Ich hab davon noch nichts gelesen.

    Alles "fehlgeleitete Verschwörungstheoretiker", die das kritisieren??
    Ich denke nicht!

  • 6
    5
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Die FP hat erkannt, das die stetige Auslassung der bald weltweiten Veranstaltung keinen Nutzen mehr bringt.

    Ich - Winfried Klemm - kann nur sagen, geht hin und macht euch euer eigen Bild und redet nicht über Meinungen vom Hörensagen.

    Die Reichweite der FP Leser im Netz ist sehr beschrängt, das kann ich genau an meinen Bloggerdaten ablesen, eigendlich erstaunlich für so eine große Zeitung.

    Sich über etwas lustig zu machen funktioniert immer über Unwissen und es ist keine Kunst, nehmen wir das Beispiel vom Kunstwort: Verschwörungstheoretiker - kenne sie den amerikanischen Präsidenten der darüber eine Rede hielt an Presseleute?

    googel: "verschwörungstheoretiker behalten recht kennedy putsch"

    Ja, da stockt der Atem!

  • 8
    7
    Pixelghost
    14.08.2014

    @ MaschineFaustus, gäbe es den "Weltpolizisten" USA nicht, gäbe es hier keine einzige DEMO. Dann wäre der Russe nie abgezogen, die Mauer wäre nicht gefallen, die Hubschrauber der Russen würden ihre Tiefflüge machen und keiner - auch nicht ein einziger Bewohner dieses Areals hier würde auch nur einen Mux von sich geben...

    Fahren Sie doch nach Moskau und machen dort eine Demo, dann werden sie Demokratie am eigenen Leibe erleben.

  • 8
    5
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Lieber Herr Becker, ich erwarte ja nun nicht wirklich, dass ich in einem Artikel einer Provinzzeitung auf der Höhe der Zeit allunfassend informiert werde. Wer das glaubt, der ist noch in der Matrix. Haben Sie dieses Werk gesehen? Sollten Sie unbedingt. Am Besten mehrfach. Ich weiß auch, dass man als Journalist in einem Tendenzbetrieb (http://de.wikipedia.org/wiki/Tendenzbetrieb) morgen früh den Schreibtisch räumen muß/kann und darf, wenn man sich als Journslist gedanklich zu frei fühlt und dies auch noch versucht drucken zu lassen. Ich empfehle Ihnen, Ihren Artikel noch mal zu überdenken, nachdem Sie sich z. B. die Aussagen des Herrn Wimmer, ehemaliger CDU-Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung, angehört haben und diese Informationen mit dem kompinieren, was Sie so im Moment in der Welt sehen. http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20615 Auch Herr Juncker hat dazu eine Meinung: "http://www.spiegel.de/politik/ausland/juncker-spricht-von-kriegsgefahr-in-europa-a-887923.html. VG PS: Wo bekomme ich die Ausgaben der FP von 1985 bis 1989? Damit ich den Unterschied von Matrix-DDR auf Matrix-heute noch mal direkt vor Augen habe. Nix für ungut. Shalom!

  • 2
    9
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Die sind nicht für Frieden. Das sind dumme Menschen. paranoide Demokratiefeinde. Wenn die sich treffen sollte man wirklich 'Chemtrails' versprühen. Allerdings Psychopharmaka.

  • 8
    5
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Und, wasa, gab es deshalb einen Kriegstoten weniger? Dieser Lichterketten-Friede-Freude-Eierkuchen-"Protest" ist so etwas von billig und bequem, interessiert einen Taliban, die Hamas oder die Sadisten von der ISIS nicht die Bohne und dient am Ende nur der Selbstbeweihräucherung. Wie wunderschön moralisch überlegen ist man doch den Anderen, die nicht reden, sondern den Terror mit Waffengewalt versuchen einzudämmen.

    Gehen Sie auf die Straße, wenn muslimische Hamasfreunde brüllend durch Berlin ziehen und die Juden ins Gas wünschen. Stellen Sie sich mit einer Israelflagge oder nur der Kippa denen entgegen und verteidigen unsere demokratischen Grundrechte. Dafür und nicht für eine Lichterkette gegen Gewalt braucht es Mut.

  • 9
    4
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Es ist eine Friedensmahnwache, und keine von Verschwörungstheoretiker bestimmter Demonstration ! Also liebe "Freie Presse", vertauscht das mal bitte nicht.
    Um auf eine Art der Sachlichkeit zu bleiben, solltet ihr bitteschön mal die Geschichtsbücher hervor holen, und auch gegenwärtig mal eure Ohren spitzen, sowie eure Augen öffnen: Welches Land auf der Welt hat in der Vergangenheit, bis in unserer Gegenwart die meisten Kriege geführt, und führt heute noch welche, unter dem Deckmantel der "Demokratie" ?
    Ergebnisse erkennt man sofort: Libyen, Irak, Afghanistan, Syrien .... und jetzt "Brand"- aktuell die Ukraine !
    Waren es die Russen (ehm. UDSSR), oder doch der selbsternannte "Weltpolizist" die USA ?

  • 1
    8
    Pixelghost
    14.08.2014

    Irgendwo muss den zerebrale Druck ja hin.

  • 1
    5
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Am Anfang bei der Überschrift dachte ich: Gute Sache, kann nicht verkehrt sein, gute Ziele. Beim Lesen wird es mir aber dann etwas anders, vorbehaltloses Verquicken von linkem und rechtem Spektrum, individuelle Ansichten werden zu Großpolitischen Themen bzw. Thesen (wie kann man denn allen Ernstes das Bestehen der BRD anzweifeln) usw. usf. Die Zweifel an der Objektivität der Massenmedien teile ich druchaus, jedoch hat es ein Land, wo das Dschungelcamp Rekord-Einschaltquoten holt, wohl auch nicht recht besser verdient. Schade eigentlich!

  • 9
    4
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Als Leserin der Freien Presse wünsche ich mir mehr Sachlichkeit und Verständnis für einfach Bürger, die für den Frieden eintreten. In allen Städten gehen Menschen für den Frieden auf die Strasse, angesichts der Massen von Kriegstoten in den letzten 7 Wochen, die an die 10.000 grenzen. Wie kann man das derart vereissen, man sollte sich schämen

  • 7
    4
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Ich muss an dieser Stelle fragen: gibt es nichts besseres zutun? Engagiert euch für die Umwelt oder für Waisenkinder!

    Es ist so einfach, alles was die Massenmedien berichten als Lüge darzustellen. Natürlich ist die gesamte journalistische Wirtschaft mit vielen zehntausend Beschäftigten in ein gigantisches Lügenkonstrukt verwickelt, das nur darauf abzielt die den kleinen Bürger un der Fuchtel zu halten!

    Das Schärfste, was ich erlebt habe, war vor ca. 2 Wochen, als ein "Friedensstifter" auf dem Markt neben dem Ernstings darüber ausgelassen hat, dass die BRD überhaupt nicht existiert, sich dann aber vor dem Ordnungsbürgermeister (einem Juristen) auf das Grundgesetz beruft, was die unterste Grundlage der nicht existenten BRD ist.

    Es ist so einfach sich seine eignen Argumente zu erfinden und die Anderer einfach zu ignorieren.

  • 6
    8
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Anhand der negativen Bewertungen sehe ich, dass es noch genug Menschen gibt die dem System blind hinterher rennen und alles als Verschwörung abtun was nicht ins politische Weltbild passt.
    ...und später sagen sie wieder: "Wie sowas passieren konnte, sie hätten ja von nichts gewußt."

  • 1
    6
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Selbsternannte Gutmenschen - das ist halt das Kleinbürgertum der Moderne!!

  • 4
    8
    gelöschter Nutzer
    14.08.2014

    Es wird Zeit das diese Themen öffentlich gemacht werden. Dafür meinen Respekt an die FP, denn in den öffentlichen Medien hört und sieht man nur die Probaganda wie damals in der DDR.
    Durch die Verbreitung im Netz werden aber immer mehr Geschähnisse hinterfragt und längst nicht mehr alles geglaubt, was man vorgesetzt bekommt.

  • 3
    9
    Interessierte
    14.08.2014

    Und das soll hier in Chemnitz sein ?????????
    Noch nie etwas davon gehört !!!!!!
    Aber ich kann dem Lars Weinert und dem Winfried Klemm nur Recht geben !
    Hoffentlich finden sich da noch mehr Leute , damit das weiter gehen kann !

    Simon Teune: Das Bildungsniveau ist relativ hoch. Arbeiter, Angestellte und Beamte machen den größten Anteil aus. Selbstständige und Freiberufler sind dreimal so oft vertreten wie im Bevölkerungsdurchschnitt. Auffällig ist zudem, dass sich dort besonders viele Junge engagieren....