Maas kontert Trumps "America First"

Der deutsche Außenminister plädiert vor der UN-Vollversammlung für internationale Regeln. Er musste lange warten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    3
    Einspruch
    29.09.2018

    Auch so einer, der wahrscheinlich selbst nicht weiß, was ihn für seinen Posten qualifiziert. Hüpft meist mit der Hand in der Hosentasche hilflos auf dem internationalen Parkett herum.

  • 2
    3
    Tauchsieder
    29.09.2018

    Was will dieser Nobody der Welt sagen?
    Nur das Gegenteil dessen was die angebliche Number One sagt ist keine Strategie, wirkt eher wie ein trotziges Kind. Wer, außer wirtschaftlich, international nicht mitmischt wird nicht für voll genommen. Man sollte sich nicht wichtiger machen wie einem zugetraut wird.

  • 2
    5
    gelöschter Nutzer
    28.09.2018

    Naiv und weltfremd. Jedes Land kommt mit nationalistischen Tendenzen, nur Deutschland merkt es wiedermal nicht.