OB-Wahl: René Buze will antreten

Unabhängige Bürgerschaft nominiert am Mittwoch

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    voigtsberger
    14.12.2018

    Natürlich muss die fob die LuB unterstützen, denn im Grunde genommen sind diese sooo unabhängigen Bürgerschaften doch die FDP von Oelsnitz und welches Klientel dahinter steckt weis man ja!
    Wie "unverfroren" muss man sein, sich als Kandidat einer unabhängigen Vereinigung darzustellen und am Ende doch nur ein bestimmtes Klientel bedient, wo man als OB alle Oelsnitzer Bürger im Blick haben sollte und nicht wie schon zum Thema "Steg" der Meinung ist, der Wille der Bürger hat auf Entscheidungen im Stadtrat keinen Einfluss zu haben und auch ältere Bürger ist ein langer Umweg zu zumuten und wofür steht da ein Kandidat der LuB mit Tolerierung von der FOB und vereint im Heimatförderverein, doch nur für die Spaßgesellschaft von Oelsnitz und all den besserverdienenden aus dem ÖD, der Beamten, des Handwerkes und den Selbstständigen, nur die Masse der gesetzlich Versicherten Arbeitnehmer und den sozial Schwachen, wird da noch mehr ausgegrenzt.
    Da bin ich gespannt wie sich die Oelsnitzer entscheiden, "denn es kommt nichts besseres nach" und da muss man nicht einmal all die Aktionen und Entscheidungen unseres OB für gut befinden.