Neues Spielgerät für Schnarrtanne

Ortschaftsrat beteiligt sich an der Finanzierung

Schnarrtanne.

Das Freiluft-Spielgerät im Vogelsgrüner Kindergarten "Spatzennest" ist in die Jahre gekommen. Deshalb soll für den Kindergarten so schnell wie möglich ein neues beschafft werden. Aber wie bezahlen? Darüber zerbrachen sich Ortschaftsrat, Kita-Förderverein und der zuständige Auerbacher Fachbereichsleiter Knut Kirsten zur jüngsten Ortschaftsratssitzung den Kopf.

Auf 5000 bis 7000 Euro schätzte Kirsten ein normgerechtes Spielgerät - ohne Einbau. Dass Ersatz gefunden werden muss, darüber herrschte Einigkeit. Auch in puncto Finanzierung ist man einen Schritt weiter: Die Last soll auf drei Schultern verteilt werden. Insgesamt 3000 Euro steuern Kita-Förderverein und Ortschaftsrat bei, die Stadt verdoppelt den Betrag. So lautete Kirstens positiv aufgenommenes Angebot.

Im Herbst 2019 hatte sich der Ortsteil Schnarrtanne beim Auerbacher Städtewettbewerb ein Preisgeld von 1280 Euro gesichert. Das soll komplett für die Kita in der Ortslage Vogelsgrün verwendet werden. Der Förderverein kann sich vorstellen, noch 500 Euro draufzulegen. Um die finanzielle Belastung abzumildern, brachte Ortsvorsteher Udo Löschner (CDU) den Vorschlag ein, Sponsoren und Förderquellen zu suchen.

Kindergarten und Eltern der "Spatzennest"-Sprösslinge weisen seit längerer Zeit auf die Notwendigkeit hin, das alte Spielgerät auszumustern und künftig auch den Ein- bis Dreijährigen gerecht zu werden. Die müssen sich bis dato mit Sandkasten und Wippen begnügen. Sieben der 24 Kinder besuchen die Krippe. Obendrein ist das sechs Jahre alte Haus ständig ausgebucht, es gibt sogar eine Warteliste.

Nicht geklärt werden konnte, ob das neue Gerät öffentlich zugänglich sein soll oder im abgesperrten Bereich aufgestellt wird. Der Verein will auf Nummer sicher gehen. (dien)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.