Verlustbringer Sparbuch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Über die Negativzinsen auch für Kleinanleger bei den Banken


Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Hankman
    12.02.2020

    Ich stimme dem Autoren darin zu, dass die EZB ihre Strategie überdenken sollte. Denn gewirkt hat sie nicht - zumindest in Deutschland. Dass aber mehr Sparer die Börse für sich entdecken, halte ich für wenig wahrscheinlich. Das ist nicht jedermanns Sache. Und wenn man die einfachere Variante wählt und in Fonds investiert, darf man oft ordentliche Depotgebühren und Ausgabeaufschläge hinblättern, die einen Teil der Rendite wieder auffressen. Die könnten noch mal steigen, wenn die Nachfrage nach diesen Anlageformen wächst. Zudem ist das eher eine Option für ein längerfristiges Engagement - man kann nicht einfach mal so ran an die Kohle wie etwa beim Tagesgeld. Und was wird, wenn der nächste Crash kommt ...?