Mittweidaer Leichtathleten nehmen die erste Hürde

Die Leichtathleten des LV Mittweida 09 sind in dieser Saison ein Vorreiter: Die Vereinsmeisterschaften, die zu Himmelfahrt im Stadion am Schwanenteich über die Bühne gingen, waren der erste Leichtathletik-Wettkampf in Sachsen überhaupt nach den Corona-Einschränkungen. "Wir sind zufrieden und schauen jetzt, ob wir vielleicht noch weitere Wettkämpfe in dieser nicht einfachen Zeit austragen können", sagte Trainer Michael Sperling. So musste unter anderem bei den Sprints - im Bild Jannika Vasold/l. und Kim Seidel beim Hürdenlauf - Abstand gehalten werden. Für die besten Leistungen sorgten Jara Graf und Jessica Vasold, die beim Diskuswurf überzeugen. Mit Weiten von 40,12 und 39,27 Metern blieben beide über der geforderten Norm für die Deutsche Meisterschaft aus dem vergangenem Jahr.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.