Die versteckten Brunnen unter dem Getreidemarkt

Archäologen legen derzeit in der Innenstadt Spuren der Stadtgeschichte frei. Sie erzählen von Bränden, Handwerk und Baustilen. Doch nun ist Eile geboten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    16.09.2019

    Das wäre ja`wieder einmal ein Anlaß , kostenlos in das Foyer des ehemaligen Schocken-Kaufhauses zu gehen ...

  • 2
    0
    smachemnitz
    16.09.2019

    @ Interessierte

    Das smac wird im Sommer 2020 zu den Ausgrabungen auf dem Getreidemarkt eine Ausstellung mit Ergebnissen und Funden präsentieren.

    In der Reihe "ausgegraben - ausgestellt" des Landesamts für Archäologie Sachsen wurden bereits im Sommer diesen Jahres die Ergebnisse der Ausgrabung auf dem Johannisplatz/Bahnhofstraße im Foyer des smac ausgesellt.
    Hier der Link https://www.smac.sachsen.de/foyerausstellungen-ausgrabung-chemnitz-c36.html

    Also, keine Sorge. Es ist alles in Arbeit.

    Viele Grüße vom smac-Team

  • 2
    4
    Interessierte
    14.09.2019

    Sämtliche Funde werden nach Dresden gebracht, archiviert, katalogisiert und erst später ausgewertet - und bleiben dort ...
    ( warum macht man dafür nicht im "smac" eine Sonderaustellung ????