Mit Gehölzinseln gegen die Trockenheit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kommen auf das Land weitere Dürrejahre zu? Darauf müsse man sich einstellen, sagen die Grünen - und legen ein Maßnahmenpapier vor.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Tauchsieder
    08.05.2020

    Solange es in der Fläche noch die Drainagen gibt, die also das Wasser so schnell wie möglich aus der Fläche befördern, solange kannst du machen was du willst. Hier wäre der richtige Ansatz für die "Grünen".
    Und was Plauen angeht nur soviel, Plauen und Stadtgrün - zwei Dinge die sich einander ausschließen.

  • 5
    0
    Nixnuzz
    08.05.2020

    Wie hierzu passend gab es gestern eine Reportage mit einem Landwirt, der wegen dieser Klimaauswirkungen auf seinen Äckern Grüninseln etabliert hat, um Wind und Wasser und Temperatur zu beeinflussen.

  • 3
    0
    BuboBubo
    07.05.2020

    Zitat: "Ein wichtiger Punkt ist laut Volkmar Zschocke, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion, die Kommunen zu ermächtigen, wieder eigene Baumschutzsatzungen zu erlassen - zum Schutz großer Stadtbäume."

    Plauen hat da eine viel progressivere Idee: Man will die noch existierende Baumschutzsatzung abschaffen, um damit den Aufwuchs von Gehölzen zu fördern.

    Nicht verstanden? - CDU Plauen fragen!