US-Pornostar erkennt sich auf Hitlergruß-Plakat wieder

Dass die Fotos auf einem Banner vom August in Wirklichkeit keine Opfer gewalttätiger Migranten zeigen, war rasch klar. Nur eines gab Rätsel auf.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1313 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    13
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @Einspruch: Dennoch- und das wiederhole ich gerne nochmal, geht es hier in dem kommentieren Artikel um die falschen Fotos. Das können Sie doch nicht abstreiten?! Über die anderen Themen haben wir an anderer Stelle ausführlich diskutiert.

  • 14
    8
    Einspruch
    03.01.2019

    @ Blackadder, das seh ich nicht so. Die größten Anstrengungen wurden darauf verwendet, ein Konzert fragwürdiger Gruppen zu organisieren, eine Stadt und die Empörung über den Mord ausschließlich als von rechts gesteuerte fehlgeleitete Deppen darzustellen. Man ist bislang sehr rücksichtsvoll mit den Tatverdächtigen umgegangen und hat mit belanglosen Schnellverfahren versucht, Handlungsfähigkeit vorzutäuschen. Bis jetzt wird der Mord im Vergleich zu anderen Vorfällen scheinbar als Kavaliersdelikt gehandelt. Aus dem Zusammenhang gerissene Bilder und Videos gab es doch dort auch. Lügner und Betrüger nur auf einer Seite? Das glauben Sie doch nicht ernsthaft.

  • 9
    13
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @hinterfragt: Was denn?

  • 12
    13
    Hinterfragt
    03.01.2019

    "Fotos zur Stimmungsmache."

    Da war doch was ...

  • 13
    13
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @Einspruch: Über das Opfer von Chemnitz ist ja wohl von allen Seiten ausführlich gesprochen worden. Hier ging es aber um die bewußte Nutzung falscher Fotos zur Stimmungsmache.

  • 20
    2
    Einspruch
    03.01.2019

    Für die Meinungsbildung sollte man prinzipiell keine Extreme benutzen, egal, auf welcher Seite. Das hier irgendjemand irgendwann flüchten muss, hoffe ich doch nicht, denn das wäre etwas extremes. Aber über die echten Opfer sollte man schon mal reden dürfen und Lösungen dagegen diskutieren können. Die körnen natürlich nicht im Händchenhalten oder Hilflosigkeit bei Abschiebung bestehen.

  • 12
    16
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @ArndtBremen: " Frau Blackadder, was machen Sie eigentlich nach den Wahlen in Sachsen? Flüchten?"

    Muss ich das denn?

  • 15
    17
    Hinterfragt
    03.01.2019

    "....in Bezug auf das Aufdecken von zweifelhaften Meldungen und Falschdarstellungen sehr gute und wertvolle Arbeit...."

    Ich dachte der Spiegel hat es nahezu selber geschafft ...

  • 20
    25
    ArndtBremen
    03.01.2019

    Immer wieder schön zu lesen, wenn bei diversen Mitbürgern plötzlich die heile Welt zusammenbricht und Andersdenkende an Mehrheit gewinnen. Da muss dann halt die Naziphobie nochmal ordentlich zur Geltung gebracht werden. Frau Blackadder, was machen Sie eigentlich nach den Wahlen in Sachsen? Flüchten?

  • 27
    18
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @voigtsberger: Ihre Argumente gehen am Thema vorbei. Die rechtsextreme Szene ist scheinbar recht schmerzfrei, wenn es darum geht, mit Bildern und Sprüchen die bürgerliche Mitte für ihre Zwecke zu manipulieren. Drauf geschissen, ob die Bilder echt sind oder nachträglich bearbeitet wurden, Hauptsache sie sind drastisch genug, um Gefühle zu wecken. Natürlich geht es nicht um Mitgefühl für die Gezeigten, sondern darum, einen Sündenbock zu finden.
    Kaum einer macht sich die Mühe, solche Bilder und Meldungen zu prüfen. Und selbst wenn es nachträglich als falsch herauskommt, so ist der Schaden bereits angerichtet - Mission erfüllt.
    Ich möchte an dieser Stelle nochmals auf den Verein Mimikama hinweisen. Sie leisten in Bezug auf das Aufdecken von zweifelhaften Meldungen und Falschdarstellungen sehr gute und wertvolle Arbeit.
    Und wenn es dann noch gelingt, das Schwarzweißdenken in manchen Köpfen ein wenig zu reduzieren, dann wäre schon viel gewonnen.

  • 22
    27
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @voigtsberger: Dann zeigen Sie mir doch endlich mal eine Quelle dazu, dass irgendwer tatsächlich gesagt hat, die zu uns kommenden Flüchtlinge seien ausschließlich gut ausgebildete Fachkräfte. oder ist das auch wieder so eine Lüge, die Sie hier weiterverbreiten?

  • 27
    25
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    @Blackadder: Schön das sie von Lügen reden, ich möchte nicht alle Aktion von Pro Chemnitz für gut heißen, aber Lügen haben auch kurze Beine und deshalb können die meisten Politiker und all die so Toleranten im Land, nicht "über den Tellerrand sehen". Oder wie sehen sie da die Mär vom Facharbeiter, Arzt, Ingenieur und Kulturbereicherung und wer hat da die größten Lügen auf Lager, die auch noch von den Medien salonfähig verbreitet werden!

  • 29
    24
    gelöschter Nutzer
    03.01.2019

    Tja, Lügen über Lügen bei den besorgten Wutbürgern. Das ist man ja schon so gewöhnt. Bei der AfD zählt man ja auch nicht mehr mit, wie oft Lügen verbreitet werden....und jetzt immer her mit den Whataboutisms, liebe Kommentatoren! Sonst müsstet ihr ja zugeben, auf Lügner und Betrüger hereingefallen zu sein!